Angebote zu "Multimedialen" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Erziehung und Ausbildung in Sparta und Athen - ...
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,0, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, 47 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Verschiedene Erziehungsmodelle werden in unserer heutigen Gesellschaft ständig diskutiert und in Frage gestellt. Deutschland besitzt kein einheitliches Bildungssystem, die Länder haben ihre zum Teil eigenen Vorstellungen und Schwerpunkte in der Erziehung unserer Kinder.Betrachtet man in diesem Zusammenhang alleine nur die multimedialen Bildungsserver, scheinen die Unterschiede und die Kluft zwischen den Ländern bereits unüberwindbar.Eine Vereinheitlichung, sowohl der Erziehungskonzepte als auch der im Internet vorhandenen Server kann einen Fortschritt in unserer heutigen Gesellschaft zur Folge haben.Das Heranziehen und der Vergleich mit antiken Erziehungssystemen zeigt Parallelen auf, anhand dessen man Ursachenforschung betreiben kann.So kann das Hinterfragen der Intentionen der unterschiedlichen antiken Vorstellungen durchaus Lösungen und Anregungen zur Problembehandlung in der Gegenwart bieten.Die Erziehungsmodelle in Sparta und Athen weisen Ähnlichkeiten auf, die sich bei näherer Betrachtung als Gegensätze erweisen.Hier können Bezüge zu unserer Gegenwart hergestellt werden.Vor allem in der noch sehr jungen und in den Köpfen noch stark lebendigen Vergangenheit Deutschlands zeigen sich Parallelen auf.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Web-3D-Welten systematisch erzeugen
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff 3D-Web steht derzeit bei den Medien hoch im Kurs, denn es wird davon ausgegangen, dass als nächste technologische Revolution echte 3D-Inhalte in Browser-basierten Anwendungen zum Standard werden. Somit wird auch der Bedarf an 3D-Web-Anwendungen steigen. Wie aber lassen sich diese systematisch erzeugen? Dazu wurde in dieser Studie ein Vorgehensmodell entwickelt: das 3DWebVM. Es zeigt auf, wie man vorgeht, wenn eine 3D-Web-Anwendung entwickelt werden soll. Zunächst wurden dazu die klassischen Phasen des Web Engineering und der Multimedia-Produktion betrachtet und daraus ein kombiniertes Phasenmodell entwickelt. Anschließend wurden konkrete Vorgehensmodelle aus Web Engineering und Multimedia-Produktion dahingehend überprüft, inwieweit sie die Phasen des 3DWebVM abdecken und somit als Referenz in diesen Phasen eingesetzt werden können. Dabei hat sich das Vorgehensmodell Workflow der 3D-Visualisierung so gut integriert, dass es in zwei Phasen der Produktion übernommen wurde. Weiter wurden die Eigenschaften einer multimedialen 3D-Web-Anwendung definiert, damit sich Projektbeteiligte ein umfassendes Bild der Möglichkeiten solch einer Anwendung machen können. Zusätzlich wurde das 3DWebVM zu Integrationszwecken in Unternehmen als Prozess modelliert. Um das bis dahin entwickelte theoretische Vorgehensmodell besser einordnen zu können, wurde es nach einem Kriterienkatalog für Vorgehensmodelle eingestuft und erwies sich als ein Referenzmodell. Anschließend wurde das 3DWebVM an einem Umsetzungsbeispiel in der Praxis getestet. Dabei wurde der KnowCube der Hochschule Heilbronn in einer 3D-Welt auf dem 3D-Server OpenSim nachmodelliert und zusätzlich an einen Application-Server zur Administration angebunden. Die dabei gewonnenen praktischen Erfahrungen wurden abschließend in das 3DWebVM eingearbeitet. Somit liefert dieses Buch zwei Varianten eines 3DWebVM: eine theoretische und eine praktisch ergänzte Variante. Beide haben ihre Vorteile: Das theoretische Modell berücksichtigt alle Aspekte der Entwicklung und kann daher als das allgemeine Modell betrachtet werden. Das praktische Modell ist deutlich reduzierter und auf das Wesentliche fokussiert. Auch konnten dessen Arbeitspakete optimiert werden. Das Phasenmodell beider Varianten ist jedoch gleich geblieben und hat sich somit in der Grundstruktur bewährt.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Multimedia-Technologie: Medien-Server und Daten...
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Informatik - Technische Informatik, Note: 1,3, FernUniversität Hagen (Technische Informatik), Sprache: Deutsch, Abstract: Multimedia ermöglicht es, die Benutzerschnittstelle vieler Applikationen freundlicher zu gestalten und ihren Funktionsumfang zu erweitern. Hierzu verfügt der Markt bereits über eine Vielzahl an multimedialen Angeboten, wie z.B. Video-on-demand, Hypermedia und Videokonferenzen. Diese Funktionalitäten verfügen über eine breite Streuung an Anforderungen, deren effiziente Erfüllung eine komplexe Aufgabe darstellt. Performance und Verfügbarkeit, insbesondere in Verbindung mit der Bereitstellung von kontinuierlichen Datenströmen (z.B. Video, Audio), sind in diesem Zusammenhang wesentliche Kriterien. Aber auch die Extraktion und Verwaltung von Merkmalen und Beziehungen zur Ermöglichung von Abfrage auf multimediale Daten sowie die Speicherung grosser zusammengehöriger Datenmengen bilden wesentliche Faktoren, die ein Multimedia-Management- System und insbesondere ein Multimedia-Datenbankmanagement-System erfüllen muss. Die Architektur und die Topologie von Media Servern bilden eine gewichtige Rolle in der Definition der Effizienz eines Multimedia-Gesamtsystems. Bei grösseren Installationen kann es von Vorteil sein, Last und Services auf mehrere Server zu verteilen. Aber auch die Optimierung des Speichermanagements einzelner Komponenten ist nicht zu vernachlässigen. Aus Kostengründen kann dabei durchaus auf langsamerer Tertiärspeicher zugrückgegriffen werden, sofern mittels temporärer Zwischenspeicherungsverfahren die erforderliche Übertragungsrate gewährleistet werden kann. Auch die Datenmodellierung muss sich aufgrund der von alphanumerischen Daten abweichen Strukturen vieler multimedialer Daten neuen Herausforderungen stellen. Zeitliche und räumliche Unterscheidungsmerkmale stellen zentrale Aspekte bei der Identifizierung dar. Ggf. sind Metadaten in die Modellierung mit einzubeziehen, um die Merkmale eines Objektes transparent darzustellen. Eine Standardisierung der Architektur multimedialer Datenbanksysteme ist bislang noch nicht abzusehen. Heutige Konzepte und Systeme können lediglich als Ansätze und Vorschläge für die Entwicklung eines allgemein anerkannten MMDBMS angesehen werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Erziehung und Ausbildung in Sparta und Athen - ...
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Examensarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,0, Pädagogische Hochschule Karlsruhe, 47 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Verschiedene Erziehungsmodelle werden in unserer heutigen Gesellschaft ständig diskutiert und in Frage gestellt. Deutschland besitzt kein einheitliches Bildungssystem, die Länder haben ihre zum Teil eigenen Vorstellungen und Schwerpunkte in der Erziehung unserer Kinder. Betrachtet man in diesem Zusammenhang alleine nur die multimedialen Bildungsserver, scheinen die Unterschiede und die Kluft zwischen den Ländern bereits unüberwindbar. Eine Vereinheitlichung, sowohl der Erziehungskonzepte als auch der im Internet vorhandenen Server kann einen Fortschritt in unserer heutigen Gesellschaft zur Folge haben. Das Heranziehen und der Vergleich mit antiken Erziehungssystemen zeigt Parallelen auf, anhand dessen man Ursachenforschung betreiben kann. So kann das Hinterfragen der Intentionen der unterschiedlichen antiken Vorstellungen durchaus Lösungen und Anregungen zur Problembehandlung in der Gegenwart bieten. Die Erziehungsmodelle in Sparta und Athen weisen Ähnlichkeiten auf, die sich bei näherer Betrachtung als Gegensätze erweisen. Hier können Bezüge zu unserer Gegenwart hergestellt werden. Vor allem in der noch sehr jungen und in den Köpfen noch stark lebendigen Vergangenheit Deutschlands zeigen sich Parallelen auf.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Web-3D-Welten systematisch erzeugen
47,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff '3D-Web' steht derzeit bei den Medien hoch im Kurs, denn es wird davon ausgegangen, dass als nächste technologische Revolution echte 3D-Inhalte in Browser-basierten Anwendungen zum Standard werden. Somit wird auch der Bedarf an 3D-Web-Anwendungen steigen. Wie aber lassen sich diese systematisch erzeugen? Dazu wurde in dieser Studie ein Vorgehensmodell entwickelt: das 3DWebVM. Es zeigt auf, wie man vorgeht, wenn eine 3D-Web-Anwendung entwickelt werden soll. Zunächst wurden dazu die klassischen Phasen des Web Engineering und der Multimedia-Produktion betrachtet und daraus ein kombiniertes Phasenmodell entwickelt. Anschliessend wurden konkrete Vorgehensmodelle aus Web Engineering und Multimedia-Produktion dahingehend überprüft, inwieweit sie die Phasen des 3DWebVM abdecken und somit als Referenz in diesen Phasen eingesetzt werden können. Dabei hat sich das Vorgehensmodell 'Workflow der 3D-Visualisierung' so gut integriert, dass es in zwei Phasen der Produktion übernommen wurde. Weiter wurden die Eigenschaften einer multimedialen 3D-Web-Anwendung definiert, damit sich Projektbeteiligte ein umfassendes Bild der Möglichkeiten solch einer Anwendung machen können. Zusätzlich wurde das 3DWebVM zu Integrationszwecken in Unternehmen als Prozess modelliert. Um das bis dahin entwickelte theoretische Vorgehensmodell besser einordnen zu können, wurde es nach einem Kriterienkatalog für Vorgehensmodelle eingestuft und erwies sich als ein Referenzmodell. Anschliessend wurde das 3DWebVM an einem Umsetzungsbeispiel in der Praxis getestet. Dabei wurde der KnowCube der Hochschule Heilbronn in einer 3D-Welt auf dem 3D-Server OpenSim nachmodelliert und zusätzlich an einen Application-Server zur Administration angebunden. Die dabei gewonnenen praktischen Erfahrungen wurden abschliessend in das 3DWebVM eingearbeitet. Somit liefert dieses Buch zwei Varianten eines 3DWebVM: eine theoretische und eine praktisch ergänzte Variante. Beide haben ihre Vorteile: Das theoretische Modell berücksichtigt alle Aspekte der Entwicklung und kann daher als das allgemeine Modell betrachtet werden. Das praktische Modell ist deutlich reduzierter und auf das Wesentliche fokussiert. Auch konnten dessen Arbeitspakete optimiert werden. Das Phasenmodell beider Varianten ist jedoch gleich geblieben und hat sich somit in der Grundstruktur bewährt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Übertragung von multimedialen Prozessdaten über...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die zunehmender Leistungsfähigkeit der verfügbaren Internetdienste eröffnet immer vielfältigere Möglichkeiten der Nutzung dieser neuen Technologien auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik. Neben ¿klassischen¿ Prozessinformationen besteht oftmals der Wunsch auch Bild- und Tondaten zu übertragen. Diese Arbeit beinhaltet hauptsächlich eine Einführung in zur multimedialen Prozessdatenübertragung relevante Internettechnologien, eine Zusammenstellung von Nutzeranforderungen an ein multimediales Übertragungssystem, eine Marktanalyse möglichst kostengünstiger Werkzeuge zum Senden und Empfangen von multimedialen Datenströmen, eine Übersicht von absehbaren Entwicklungstrends auf dem der Arbeit zugrunde liegenden Gebiet sowie eine Referenzapplikation zur Demonstration der beschriebenen Technologien. Anwendungsfelder der in der Arbeit beschriebenen Technologien ergeben sich in Industrie, Forschung und Lehre beispielsweise bei der Konfiguration und Beobachtung von Anlagen, der Nutzung von Videokonferenztechnik zur Kommunikation innerhalb eines Projektteams oder der Durchführung von Video-basierten Vorlesungen oder Seminaren. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Motivation und Zielsetzung9 2.Zur Übertragung multimedialer Daten geeignete Internet-Technologien11 2.1Grundlagen des Internets11 2.1.1ISO/OSI-Schichtenmodell12 2.1.2Struktur des Internets14 2.1.3Kommunikation im Internet18 2.1.4Adressierung im Internet20 2.2Multicast im Internet22 2.2.1Verwaltung von Multicast-Gruppen23 2.2.2Algorithmen zum Routing von Multicast-Datagrammen24 2.2.3Der Multicast-Backbone MBone29 2.3Zur Echtzeitkommunikation über Rechnernetze geeignete Protokolle32 2.3.1Anforderungen an ein multimediales Echtzeitkommunikationssystem32 2.3.2Möglichkeiten zur Ressourcenreservierung33 2.3.3Multimediale Kommunikation unterstützende Transportprotokolle38 2.3.4Fazit41 2.4Datenkomprimierung für multimediale Anwendungen42 2.4.1Standards für Audio-Übertragungen44 2.4.2Standards für Video-Übertragungen46 3.Anforderungen an Mehrpunktkommunikation aus Nutzersicht49 3.1Anwendungsbeispiele aus Industrie, Lehre und Forschung49 3.2Nutzeranforderungen an multimedialen Prozessdatenverkehr53 3.3Notwendige technische Voraussetzungen56 3.4Mögliche Einsatzszenarien61 3.5Fazit67 4.Marktanalyse zur Mehrpunktkommunikation68 4.1Multimediale Übertragungssysteme69 4.1.1Konferenzsysteme69 4.1.2Client-Server Anwendungen76 4.2Zur Datenübertragung [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Konzept und Realisierung eines multimedialen Da...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Konzeption und der Realisierung eines multimedialen Datenbanksystems mit Hilfe der Werkzeuge der Unified Modeling Language (UML) und unter Verwendung eines mehrschichtigen Anwendungssystems. Der Prototyp wurde als Server-Applikation unter C++ entwickelt. Das erste Kapitel widmet sich allgemeinen Fragen zu Multimedia und deren Archivierung, sowie einer Marktübersicht über beispielhafte Mediendatenbanken, im Anschluss folgt eine kurze Einführung in die verwendeten Methoden und Konzepte. Das folgende Kapitel beschäftigt sich mit der Projektdefinition, die für die Realisierung eines komplexen Projektes, wie einer Diplomarbeit, erforderlich ist. Hier werden die Ziele und Möglichkeiten der Realisierung innerhalb dieser Arbeit behandelt. In den Kapiteln drei und vier wird auf die einzelnen Methoden der UML, die zur Konzeption herangezogen wurden, näher eingegangen. Der Aufbau der Datenstruktur sowie die Auswahl einer geeigneten Datenbank werden beschrieben. Kapitel fünf enthält die Ausführungen zur Realisierung des Prototyps. Dabei werden die einzelnen Komponenten des Systems und deren Funktion beschrieben und erläutert. Das letzte Kapitel enthält eine abschliessende Zusammenfassung über den Verlauf des Projektes. Es werden Probleme und Erfahrungen angesprochen und ein Ausblick auf mögliche Weiterentwicklungen des Systems gegeben. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einführung7 1.1Medienarchive7 1.1.1Medien und Multimedia7 1.1.2Archivierung von Medien10 1.1.3Probleme und Anforderungen der Archivierung11 1.1.4Unterschiede in der Archivierbarkeit12 1.1.5Vorteile digitaler Speicherung in einer Datenbank14 1.1.6Marktübersicht von Mediendatenbanken15 1.2Die Unified Modeling Language (UML)16 1.2.1Eigenschaften der Unified Modeling Language16 1.2.2Vorteile der Modellierung16 1.3Datenbanken17 1.3.1Geschichte und Übersicht über verschiedene Datenbanktypen17 1.3.2Relationale und Objektorientierte Datenbanken18 1.3.3Vorteile der relationalen Datenbank19 2.Projektdefinition20 2.1Situationsanalyse20 2.1.1Nutzergruppen21 2.2Ziele22 2.2.1Ziele des Datenbanksystems22 2.2.2Erfolgskriterien23 2.2.3Abgrenzungen23 2.3Rahmenbedingungen24 2.3.1Ressource Zeit24 2.3.2Ressource Material24 2.4Projektplanung25 2.4.1Aktivitäten25 3.Unified Modeling Language (UML)28 3.1Use-Case-Modell28 3.2Klassendiagramme29 3.3Sequenzdiagramme30 4.Datenbankdesign32 4.3SQL - [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Web-3D-Welten systematisch erzeugen
33,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Begriff '3D-Web' steht derzeit bei den Medien hoch im Kurs, denn es wird davon ausgegangen, dass als nächste technologische Revolution echte 3D-Inhalte in Browser-basierten Anwendungen zum Standard werden. Somit wird auch der Bedarf an 3D-Web-Anwendungen steigen. Wie aber lassen sich diese systematisch erzeugen? Dazu wurde in dieser Studie ein Vorgehensmodell entwickelt: das 3DWebVM. Es zeigt auf, wie man vorgeht, wenn eine 3D-Web-Anwendung entwickelt werden soll. Zunächst wurden dazu die klassischen Phasen des Web Engineering und der Multimedia-Produktion betrachtet und daraus ein kombiniertes Phasenmodell entwickelt. Anschließend wurden konkrete Vorgehensmodelle aus Web Engineering und Multimedia-Produktion dahingehend überprüft, inwieweit sie die Phasen des 3DWebVM abdecken und somit als Referenz in diesen Phasen eingesetzt werden können. Dabei hat sich das Vorgehensmodell 'Workflow der 3D-Visualisierung' so gut integriert, dass es in zwei Phasen der Produktion übernommen wurde. Weiter wurden die Eigenschaften einer multimedialen 3D-Web-Anwendung definiert, damit sich Projektbeteiligte ein umfassendes Bild der Möglichkeiten solch einer Anwendung machen können. Zusätzlich wurde das 3DWebVM zu Integrationszwecken in Unternehmen als Prozess modelliert. Um das bis dahin entwickelte theoretische Vorgehensmodell besser einordnen zu können, wurde es nach einem Kriterienkatalog für Vorgehensmodelle eingestuft und erwies sich als ein Referenzmodell. Anschließend wurde das 3DWebVM an einem Umsetzungsbeispiel in der Praxis getestet. Dabei wurde der KnowCube der Hochschule Heilbronn in einer 3D-Welt auf dem 3D-Server OpenSim nachmodelliert und zusätzlich an einen Application-Server zur Administration angebunden. Die dabei gewonnenen praktischen Erfahrungen wurden abschließend in das 3DWebVM eingearbeitet. Somit liefert dieses Buch zwei Varianten eines 3DWebVM: eine theoretische und eine praktisch ergänzte Variante. Beide haben ihre Vorteile: Das theoretische Modell berücksichtigt alle Aspekte der Entwicklung und kann daher als das allgemeine Modell betrachtet werden. Das praktische Modell ist deutlich reduzierter und auf das Wesentliche fokussiert. Auch konnten dessen Arbeitspakete optimiert werden. Das Phasenmodell beider Varianten ist jedoch gleich geblieben und hat sich somit in der Grundstruktur bewährt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Übertragung von multimedialen Prozessdaten über...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die zunehmender Leistungsfähigkeit der verfügbaren Internetdienste eröffnet immer vielfältigere Möglichkeiten der Nutzung dieser neuen Technologien auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik. Neben ¿klassischen¿ Prozessinformationen besteht oftmals der Wunsch auch Bild- und Tondaten zu übertragen. Diese Arbeit beinhaltet hauptsächlich eine Einführung in zur multimedialen Prozessdatenübertragung relevante Internettechnologien, eine Zusammenstellung von Nutzeranforderungen an ein multimediales Übertragungssystem, eine Marktanalyse möglichst kostengünstiger Werkzeuge zum Senden und Empfangen von multimedialen Datenströmen, eine Übersicht von absehbaren Entwicklungstrends auf dem der Arbeit zugrunde liegenden Gebiet sowie eine Referenzapplikation zur Demonstration der beschriebenen Technologien. Anwendungsfelder der in der Arbeit beschriebenen Technologien ergeben sich in Industrie, Forschung und Lehre beispielsweise bei der Konfiguration und Beobachtung von Anlagen, der Nutzung von Videokonferenztechnik zur Kommunikation innerhalb eines Projektteams oder der Durchführung von Video-basierten Vorlesungen oder Seminaren. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Motivation und Zielsetzung9 2.Zur Übertragung multimedialer Daten geeignete Internet-Technologien11 2.1Grundlagen des Internets11 2.1.1ISO/OSI-Schichtenmodell12 2.1.2Struktur des Internets14 2.1.3Kommunikation im Internet18 2.1.4Adressierung im Internet20 2.2Multicast im Internet22 2.2.1Verwaltung von Multicast-Gruppen23 2.2.2Algorithmen zum Routing von Multicast-Datagrammen24 2.2.3Der Multicast-Backbone MBone29 2.3Zur Echtzeitkommunikation über Rechnernetze geeignete Protokolle32 2.3.1Anforderungen an ein multimediales Echtzeitkommunikationssystem32 2.3.2Möglichkeiten zur Ressourcenreservierung33 2.3.3Multimediale Kommunikation unterstützende Transportprotokolle38 2.3.4Fazit41 2.4Datenkomprimierung für multimediale Anwendungen42 2.4.1Standards für Audio-Übertragungen44 2.4.2Standards für Video-Übertragungen46 3.Anforderungen an Mehrpunktkommunikation aus Nutzersicht49 3.1Anwendungsbeispiele aus Industrie, Lehre und Forschung49 3.2Nutzeranforderungen an multimedialen Prozessdatenverkehr53 3.3Notwendige technische Voraussetzungen56 3.4Mögliche Einsatzszenarien61 3.5Fazit67 4.Marktanalyse zur Mehrpunktkommunikation68 4.1Multimediale Übertragungssysteme69 4.1.1Konferenzsysteme69 4.1.2Client-Server Anwendungen76 4.2Zur Datenübertragung [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot